Alle Jahre wieder . . .

. . . trifft sich auch die AWO-Familie zur Weihnachtsfeier.

Der Vize-Vorsitzende der AWO Keltern und auch stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes Frank Neubert, freute sich bei seiner Begrüßung, daß nahezu 30 Mitglieder, Freundinnen und Freunde der AWO, der Einladung zur Feier gefolgt sind.

Entschuldigt war die Kreisvorsitzende Jacqueline Roos, die kurzfristig eine andere Aufgabe als Stadträtin erfüllen musste und auch Bürgermeister Bochinger, der bereits andere Termine zugesagt hatte.

Auch der Vorsitzende Ludwig Oßwald konnte erst später zur Feier kommen.

Frank Neubert gab einen Ausblick auf die Arbeit vor Ort und informierte auch über die geplanten Aktivitäten der AWO im Kreis.

Gesanglich noch nicht ganz auf dem Niveau eines Gesangvereins, wurden dann mehrere Weihnachtslieder gesungen. Wie gut, daß man mit Helmut Metzger, ehemals Pfarrer zu Dietlingen, einen stimmgewaltigen Sänger in den Reihen hat.

Er begeisterte dann sein Publikum mit einer lebendig vorgetragenen Geschichte „Weihnachten am 8. Dezember“. Eine nachdenkliche und traurige Erzählung, die aber widerspiegelte wie wichtig für viele, besonders aber kranke Menschen das Weihnachtsfest ist. Sogar auch dann, wenn aus besonderem Anlaß das Fest zeitlich verschoben werden musste.

Leider waren auch Ursel Jackl und Helga Bischoff auf einer Reise, so dass die Bescherung durch den Vorsitzenden Ludwig Oßwald erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt.

Ursel und Helga arbeiten ehrenamtlich jeden Dienstag im Spritzenhaus beim Mittagstisch und stehen so für die vielfältige Arbeit der AWO, insbesondere auch für ältere Menschen.

Die anschließenden Ehrungen nahmen dann Frank Neubert und Rolf Bendel vor. Helmut Eberle (entschuldigt) konnte für 15 Jahre und Irma Rauscher und Elisabeth Haller für ihre 25-jährige Treue zur AWO geehrt werden und duften ihre Ehrengeschenke persönlich entgegen nehmen.

Der Vorsitzende Ludwig Oßwald bedankte sich abschließend ganz herzlich bei allen, die an der Vorbereitung und Ausführung der Feier beteiligt waren.

Alle Anwesenden konnten dann noch eine Weihnachtstüte als Geschenk mit nach Hause nehmen, liebevoll zusammengestellt von Susanne Nittel.

Man war sich einig, einen schönen und unterhaltsamen Nachmittag im Kreise vieler „Hochbetagter“ im festlichen Ambiente des Landcafé Walther erlebt zu haben.

Bei der AWO mitmachen?